Lebensmittelverschwendung in der Schulmensa: Projekt REFOWAS

 

Im Forschungsprojekt REFOWAS (Pathways to Reduce Food Waste) wurden vom Johan Heinrich von Thünen-Institut, der Universität Stuttgart, dem Max Rubner-Institut und der Verbraucherzentrale NRW e. V.die Entstehung von Lebensmittelabfällen entlang der gesamten Produktionskette untersucht. Als Praxisakteure wurden Obst- und Gemüsebauern, Bäckereien und Schulmensen miteinbezogen.

In Zusammenarbeit mit Schulen wurden Speiseabfälle erhoben, bewertet und daraufhin praxistaugliche Hilfen und Materialien sowie Aktionen für die Schulmensa und den Unterricht entwickelt. Mit diesem Aktionspaket werden die Akteure rund um die Schulverpflegung angesprochen: Schulleitungen, alle Verpflegungsanbieter, Lehrerinnen und Lehrer, pädagogische Fachkräfte, Schüler und Schülerinnen, Schulträger und Eltern. Für Schulmensen können beispielsweise kostenlose Anleitungen zum Messen von Speisenresten und unterschiedliche Dokumentationslisten heruntergeladen werden.

Klicken Sie sich auf der Projekthomepage durch die für Sie interessanten Materialien:

Zur Projekthomepage REFOWAS

 

Weiterführende Links:

  • Die vier im Projekt entstandenen Erklärclips mit Tipps gegen Speiseabfälle (Links öffnen Youtube-Videos):

Bedarf kalkulieren und Gespartes investieren

Abfälle wiegen und kleinkriegen

Weniger Reste bei den Gästen

Nach Daten folgen Taten

 

  • Der „Küchenmonitor“ ist ein Online-Tool zur Auswertung von Daten einer Lebensmittelabfallmessung: